Bio-Olympiade

 

AG Bio-Olympiade 
Frau Hasemann
Donnerstag 
13.45 Uhr Raum 02-33


Vorbereitung zur Biologieolympiade
 
Im Juni 1995 riefen die Biologielehrer des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums Frankfurt (Oder), des Steenbeck-Gymnasiums Cottbus und des Weinberg-Gymnasiums Kleinmachnow erstmals zur  Durchführung einer Landesolympiade in ihrer Fachwissenschaft Biologie auf.  Daraus entwickelte sich ein alljährlich wiederkehrender Wettbewerb,  der vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in Brandenburg gefördert wird.  Über 60000 Schüler und viele Lehrer unseres Landes folgten in den vergangenen Jahren dem  Aufruf und nutzten das Angebot zur Förderung und Qualifikation im naturwissenschaftlichen  Wettstreit in Theorie und Praxis. Die zahlreichen Hinweise der Fachkollegen und die Berücksichtigung der  Erfahrungen der anderen naturwissenschaftlichen Landesolympiaden sowie die Zusammenarbeit mit dem  Kiel und die Orientierung an der Internationalen Biologieolympiade führten zur  Ausgestaltung des Wettbewerbs.
 
 
Eine primäre Zielsetzung der Biologieolympiade ist die Förderung mathematisch- naturwissenschaftlich-technisch interessierter Schülerinnen und Schüler über den Unterricht hinaus. 
Die Arbeitsgemeinschaft  stellt ein Angebot dar,  das motivierte Schüler,  die sich mit biologischökologischen Problemen in Biologie auseinander setzen und  die spezifisch naturwissenschaftlichen, als auch die ethisch - moralischen Zusammenhänge erkennen, zu fördern.
 Die AG fördert die fachliche Kommunikation unter den Schülerinnen und Schülern verschiedener Klassenstufen auf dem Gebiet der Biologie.
 Die AG soll SuS anspornen in der  Regionen  Brandenburg  und später   im fairen Wettkampf  mit ihrem Wissen  in Biologie national oder international die Schule zu vertreten.